twitter-reply twitter-retweet twitter-like

Klare Absage an Klebefleisch

Das Europäische Parlament hat am vergangenen Mittwoch die Resolution gegen die Zulassung von Thrombin als Lebensmittelzusatzstoff angenommen.
„Das ist ein grosser Erfolg für den Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher in der EU“, kommentierte die fränkische SPD-Europaabgeordnete Kerstin Westpahl das Ergebnis der Abstimmung.

Thrombin ist ein Enzym, das zum ‚Zusammenkleben‘ von Kleinstfleischteilen verwendet wird. „Dieses Verfahren ist unappetitlich, gesundheitlich nicht unbedenklich und eine klare Täuschung der Verbraucher.“, kritisierte Kerstin Westphal.

Die vielen Einzelteile mit ihrer grösseren Oberfläche haben ein viel höheres Risiko, von Salmonellen und Bakterien befallen zu werden. „Die Verbraucherinnen und Verbraucher können häufig auch nicht erkennen, dass es sich bei ihrem Schinken tatsächlich um Klebefleisch handelt“, erklärte Westphal und betonte daher: „Diese Verbraucher­täuschung ist nicht länger hinnehmbar!“

„Die Resolution gegen die Zulassung von Thrombin darf nur der erste Schritt sein“, so die SPD-Abgeordnete. „Es ist notwendig, sich alle Stoffe anzusehen, die zum Zusammenkleben von Fleisch und Wurst verwendet werden“, so Westphal. „Dazu muss die Europäische Kommission dringend einen Gesetzgebungsvorschlag vorlegen.“

Hinterlasse eine Antwort

Kommentar eintragen