twitter-reply twitter-retweet twitter-like

Gemeinderat Klosterlechfeld

Die Arbeit des neuen Gemeinderates beginnt

Klosterlechfeld. Bereits dreimal hat der in der Kommunalwahl 2014 gewählte Klosterlechfelder Gemeinderat unter Führung des neuen, von der SPD gestellten Bürgermeisters Rudolf Schneider seit seiner Einführung am 05. Mai getagt.

Die SPD-Fraktion (wie bisher Andreas Hornung und Wolfgang Mayr-Schwarzenbach) hat mit Heike Rieke nun endlich auch weibliche Verstärkung bekommen und stellt so drei Räte. Andreas Hornung wurde vom Gemeinderat zudem zum 3. Bürgermeister gewählt, Wolfgang Mayr-Schwarzenbach übernahm das Amt des gemeindlichen Seniorenbeauftragten und Fraktionsvorsitzenden.

Die SPD-Fraktion freut sich auch sehr darüber, dass der Gemeinderat auf ihren Antrag hin die langjährig in vielen Funktionen ehrenamtlich für Klosterlechfeld engagierte U.K.W.-Rätin Claudia Lärm zur 2. Bürgermeisterin und damit zur Vertreterin des 1. Bürgermeisters im Amt gewählt hat. Sie ist damit die erste Frau in einem Klosterlechfelder Bürgermeisteramt. Zum Jugendbeauftragten konnten Matthias Krause (Fraktion FW/GfK), zum Friedhofsbeauftragten Erwin Mayer (CSU) bestellt werden. Das Amt des Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses übernahm Reinhard Hiller (CSU). Auf Vorschlag von CSU-Fraktionsvorsitzendem Erwin Mayer wird sich auch ein gemeindlicher Kultur- und Festausschuss bilden, der in einem breiten Betätigungsfeld den aktuellen – auch in Zusammenhang mit dem am Bahnhof geplanten Bürgerzentrum und den örtlichen Festen stehenden – Anforderungen nachkommen wird.

Die SPD gratuliert allen neu gewählten und bestellten Klosterlechfelder Ratsmitgliedern und Funktionsträgern und freut sich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Dafür steht vor allem auch Bürgermeister Rudolf Schneider. Er sucht und schätzt das gute Miteinander aller im Sinne unserer Bürgerinnen und Bürger Tätigen.

Und auch mit dem Bürgerzentrum am Bahnhof geht es weiter! Das noch von einem Gremium unter Leitung von Bürgermeister Peter Schweiger (CSU) und unter Beteiligung von Andreas Hornung (SPD) ausgelobte Augsburger Architekturbüro 3plus konnte dem neuen Rat inzwischen erste Entwürfe für die Bebauung des großen Bahnhofsareals vorlegen. In zwei Sitzungen noch im Juni werden sich die Klosterlechfelder Rätinnen und Räte nun intensiv mit diesen auseinandersetzen und in die Zukunft blicken. Wir freuen uns auf einvernehmliche Beschlüsse und ein gutes Gelingen.

Hinterlasse eine Antwort

Kommentar eintragen