twitter-reply twitter-retweet twitter-like

Deutliche Lohnerhöhung für Arbeitnehmer

Bundesaussenminister Frank Walter SteinmeierEine deutliche Lohnerhöhung für Arbeitnehmer hat der stellvertretende SPD- Vorsitzende Frank- Walter Steinmeier gefordert: „Die Arbeitnehmer haben es verdient, dass sie 2008 mit deutlichen Lohnerhöhungen ihren fairen Anteil am Aufschwung erhalten.“

Man befinde sich aktuell in einem nachhaltigen Aufschwung und habe „so viele Arbeitsplätze wie noch nie in Deutschland“, manche Unternehmen müssten schon Aufträge ablehnen. Der aktuelle Aufschwung sei möglich gewesen, weil Arbeitnehmer über Jahre Lohnzurückhaltung geübt haben, sagte Steinmeier in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“.

Beim Thema Mindestlohn zeigt sich Steinmeier überzeugt von der Notwendigkeit einer gesetzlichen Regelung: „Wer ganztags arbeitet, muss von seinem Lohn leben können“, so Steinmeier. Es dürfe nicht sein, dass Unternehmen Hungerlöhne zahlten und die Steuer- und Beitragszahler den Rest drauflegten. Deshalb sei die SPD für einen einheitlichen gesetzlichen Mindestlohn. Steinmeier empfahl, sich bei der Höhe an den europäischen Nachbarn zu orientieren: „Dort liegt der Mindestlohn etwa bei 50 Prozent des Durchschnittslohns. Auf Deutschland übertragen bedeutet das eine Größenordnung zwischen 7,20 und 7,50 Euro.“

Die aktuelle Debatte um Managergehälter in Deutschland sei keine Neiddebatte, „sondern eine Diskussion über den mangelnden sozialen Zusammenhalt in unserem Land.“ Steinmeier forderte zu einer „Unternehmenskultur der Verantwortung“ zurückzukehren, in der Arbeitnehmer die Anerkennung erfahren, die ihnen gebühre. „Ihre Zuverlässigkeit, ihr Erfindungsreichtum, ihr Einsatzwille sind die wichtigsten Stärken des Standorts Deutschland“, sagte Steinmeier.

Hinterlasse eine Antwort

Kommentar eintragen